Menü öffnenschließen
→ Wortmeldung
Lesedauer: < 1 min 03.2017

Gesell­schaft­(lich) unternehmen.

Publikation

Was bedeutet genau Social Entre­preneur­ship? Was steckt hinter dieser Bewegung? Wie hat Social Entrepreneurship Zukunft?

Eine Arbeit zu intersektorale Hybridi­sierungen und Handlungslogiken im etablierten Wohlfahrtsstaat Deutschland.

Die Relevanz des Phänomens Social Entrepreneurship ist aufgrund verschiedener Infragestellungen und Veränderungen der institutionellen Designs auch in Deutschland, wo von einem etablierten Wohlfahrtstaat ausgegangen werden kann, gegeben.

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, das Phänomen Social Entre­preneurship in Deutschland in einer intersektoralen Betrachtungs­weise zu erkunden. Im Rahmen eines qualitativen Forschungsdesigns der interpretativen Sozial-Forschung werden Experteninterviews geführt, um durch eine abduktive Heran­gehensweise und unter Bezugnahme relevanter Theorien aus dem wissenschaftlichen Kontext, das Phänomen in einer neuen Betrachtungsweise zu deuten. So werden ausgehend von der These eines gemeinsamen sozial­unternehmerischen Mindsets, der sich sektoren­übergreifend etabliert, unterschiedliche intersektorale Hybridisierungen und Handlungslogiken ausfindig gemacht.

Stichworte: Social Entrepreneurship, Gesellschaftliches Unternehmertum, Etablierter Wohlfahrtsstaat Deutschland, Intersektorale Betrachtungsweise, Hybridisierungen, Handlungslogiken